Home
Aktuelles / News
Marktstudien
MFU im Portrait
International Research
Consulting
Assessment/CDD
Fachartikel/Presse
 Umwelt/Sponsoring
Impressum
Gästebuch
 


Juni 2017
Neue Marktstudie:
"Professionelle Videoüberachungssysteme: Netzwerkvideo und analoge CCTV-Systeme in Deutschland und Europa. Marktstudie Edition 2017."

Endlich nach langer Zeit ist wieder eine neue Marktstudie über Videoüberwachungstechnik erhältlich. Sie kommt ganz den Wünschen vieler Anbieter über Ergebnisse zum Themenkomplex analoger und netzwerkbasierter IP Videoüberwachungstechnik (CCTV/IP-Netzwerkvideo) entgegen.
Der ausführliche Market report skizziert mit großer Tiefenschäfe den deutschen Inlandsmarkt und gestattet größere Einblicke in die Nachbarmärkte Österreich und der Schweiz (DACH). Darüberhinaus werden die europäischen Märkte in umfangreicher Übersicht dargestellt.

Der Schwerpunkt der Marktstudie widmet sich intensiv dem deutschen Markt für analoges CCTV und Netzwerkvideo aus dem aktuellen Jahr 2016 mit folgenden Aspekten:

  • Marktfaktoren in Deutschland 2016
  • Trends: Megatrends, Ökonomische Trends etc.
  • Nachfragevolumen der Investoren, Anwender und Betreiber im Jahr 2016
  • Umsatzvolumen der Anbieter, spezifisch analysiert
  • Distrubutionskanäle: Anlagengeschäft und Systemverkauf
  • Videoanbieter: Hersteller, Errichter, IT-Systemanbieter ua.
  • Marktanteile der wichtigsten KeyPlayer in Deutschland 2016
  • Produktgruppen und Anlagenkomponenten:
    Analoges CCTV: Kameras, MUX,
    Netzwerkvideo: SD-IP Cams, MP-Cams, VMS, NVR/HDVR,
    Weitere Produktgruppen: Objektive, Monitore, Codecs uvm....
  • Marktprognosen bis 2020
  • Evaluation und Strategy.
  • Overview I: Märkte in Österreich und der Schweiz 2016
  • Overview II: Märkte in der EU und im weiteren Europa 2016

Die Marktstudie ist ab Juni 2017 als elektronisch PDF-Datei nebst einer Präsentationsdatei mit Abildungen der Studie erhältlich. Weitere Informationen zur Marktstudie unter "Marktstudien".

Mai 2017
20 Jahre Mario Fischer Unternehmensberatung

Ein Jubiläum und ein kleiner Grund zu feiern. Das Unternehmen als freiberufliche Unternehmens-beratung 1997 gegründet, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem etablierten Anbieter von Marktstudien und Beratungsdienstleistungen hochspezifisch für alle sicherheitstechnischen Hersteller und großen Investorengruppen entwickelt. Seit nunmehr 20 Jahren ein verlässlicher Partner mit umfangreichen Kompetenzen zu allen Themen rund um die Märkte von Video, Access Control, Zeitwirtschaft und vielen mehr. Am 29. Juli 2017 findet dazu in einem kleineren Rahmen mit einigen Gästen ein Fest statt.

Oktober 2016
Neue Marktstudie:
"Zutrittskontrolle und Zeitwirtschaft. Edition 2016/2017."
Access Control, Mechatronische Systeme, Biometrie, Zeitwirtschaftssysteme
(Workforce Management und Physical Access.
EMEA, Europa, Deutschland (D/A/CH).".


Brandneue Marktstudie zu Access Control und Time & Access (T&A), die weitläufige Informationen über den deutschen Markt und Einblicke in internationale Märkte und dem deutschen Markt des Jahres 2015 gestattet. Zudem wurden aktuelle Zahlen aus 2016 ergänzt.

In gewohnter tiefer Darstellung stellt die Marktstudie Ergebnisse vor, die in verschiedenen Analyseebenen behandelt werden:
Der erste Abschnitt widmet sich sich den Weltverkaufsregionen in EMEA, ihren wichtigsten internationalen Märkten und Besonderheiten sowie den Volumina der vertikalen Märkte. Im wesentlichen gehören dazu der Markt in der Schweiz, die emerging markets in Russland und in der Golf-Region. Zu guter Letzt finden sich auch Forecasts und Prognosen zu EMEA-Regionen und Produktsegmenten.
Im zweiten Abschnitt werden die T&A-Märkte von 28 EU-Nationen dargestellt. Schwerpunkte bilden dabei die Märkte in UK, Frankreich und weiterer größerer Nachfragenationen ( Italien, Spanien, Österreich, Scandinavia-5, Schweiz, Benelux, Polen, Tschechiche Republik, Ungarn). Zudem wurden die Marktvolumina kleinster Mikromärkte (zB. Baltic-3, Irland, Portugal) festgehalten.

Der Schwerpunkt der Marktstudie widmet sich dem inländischen deutschen Markt für Zutrittskontrolle und Zeitwirtschaft.. Dieser enthält eine Detailanalyse über Time & Access-Lösungen in Deutschland mit drei gewohnten Analyseebenen:

  • Nachfragevolumen der Investoren, Anwender und Betreiber,
    Wertschöpfungsanteile, Nachfrageentwicklung, Kombinierte Lösungsnachfrage; Nachfragevolumen der Invstorengruppen (öffentliche, industrielle, mittelständische, kleinbetriebliche und private)
  • Distribution und Anbieter:
    Hersteller, Distributoren, Errichter; Marktanteile, Umsatz und Prognosen
  • Produktgruppen und Anlagenkomponenten:
    Zutrittskontrollzentralen (Access Control),
    Terminals und Lesegeräte, Lesetechnologien,
    Mechatronische Schließsysteme und Elektroschlösser,
    Softwarelösungen Zeitwirtschaft und Workforce Management,
    Peripherals
  • Jahr 2016
  • Marktprognosen bis 2020
  • Evaluation und Strategy.

Die Marktstudie ist als elektronische PDF-Datei nebst einer Präsentationsdatei mit Abildungen der Studie erhältlich. Weitere Infos und ein Inhaltsverzeichnis unter der Rubrik "Marktstudien".


Oktober 2015
40 Jahre Videor - ein Erfolgsunternehmen präsentiert sich
:
Videor Infotage 2015



Vom 30. September bis 01.Oktober lud der führende Multi-Brand-Distributor Videor zu den diesjährigen Infotagen in ganz besonderer Location: The Squaire am Frankfurter Flughafen.
In den Veranstaltungen beider Tage zeigte das Unternehmen Know-how der Videobranche, bedeutsame Hersteller präsentierten ihre Produktneuheiten und Referenten boten spannende Vorträge, die eingebunden wurden von der bezaubernden TV und Radiomoderatorin Maxi Sarwas.
Die perfekte Gelegenheit, um in einem schönem Ambiente Brancheninformationen auszutauschen und Netzwerke auszubauen.




Die Mario Fischer Unternehmensberatung war durch zwei Vorträge des Inhabers zum Thema "Marktentwicklung, Strukturen und Potenziale von Video" mit von der Partie. Der fast einstündige Vortrag beschäftigte sich mit der Entwicklung der Videobranche und seinen unterschiedlichen Strukturen und Vertriebswegen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Bedeutung der Facherrichter und Installationsbetriebe im Hinblick auf Anwender und Kundengruppen deutlich. Das Referat bot zudem einen Einblick in deie Wachstumsfelder einzelner Videoproduktgruppen und zeigte Potenziale der IT-Verschmelzung des Video zu Access Control und anderer Security-Gewerke.

Als Abschluss der informativen Tage lud Videor zum zünftigen Oktoberfest. Ein rundum gelungener Event zum 40 jährigen Jubiläum. Mehr Infos unter http://videor.com/security/videor-infotage2015

 

 

Februar 2015
News Flash:
Canon plant die Übernahme von Axis Communications.
Ein Blick auf die aktuelle Marktposition 2014


Eine überraschende Nachricht für die Branche der Videoüberwachungsanbieter war die Ankündigung, dass der japanische Konzern Canon bereits für Anfang März 2015 ein Angebot für eine Übernahme der Aktienmehrheit von Axis Communications plant. Zuvor wartet Canon nach Pressemitteilungen noch die Absegnung der schwedischen Finanzaufsicht und der Nasdaq Stockholm ab. Immerhin soll der Aufsichtsrat bereits die Annahme der Offerte empfohlen haben und auch die drei Großaktionäre haben einem Verkauf nach Presseberichten ebenfalls zugestimmt. Laut Pressemedien* soll es sich dabei um ein Kaufangebot von 2,8 Mrd. Dollar handeln.
Die Nachricht der Übernahme ist zwar einerseits überraschend, andererseits wiederum nicht. Überraschend schon, weil Axis Communications als weltweit führender Anbieter von Netzwerkkameras gilt und daher auch ein ein potenzielles Gewicht aufweist. Andererseits verwundert es weniger, denn Canon expandiert mit strategischen Investitionen, um eine Führungsposition im Bereich Netzwerk-Videoüberwachung zu erzielen. Bereits im Sommer 2014 wurde Milestone Systems übernommen und damit war der Weg für offene Videomanagementplattformen geebnet. Erweitert wurde ebenfalls das eigene Programm der Netzwerkkameras und einige neue Partnerschaften wurden begründet ( Nedap, Digivod u.a.).
Nach Angaben eines Marktforschungsinstituts wird Axis Communications als weltweit drittgrößter Hersteller von Videokameras identifiziert. Das Unternehmen steht dabei in einem intensiven Wettbewerb mit den chinesischen Produzenten Dahua und Hikvision. Wer tatsächlich Anfang 2015 weltweit die größten Marktanteile aufweist, sei dahingestellt. Fakt ist jedoch, dass in den volumenstarken Märkten Europas und im wichtigen deutschen Markt nicht die genannten Mitbewerber, sondern Axis Communications über eine exponierte Marktposition verfügt. Die brandneue und aktuelle Marktstudie
"Professionelle Videoüberwachungssysteme: Netzwerkvideo und analoge CCTV-Systeme in Deutschland und Europa. Marktstudie Edition 2015" der Mario Fischer Unternehmensberatung belegt, dass Axis Communications in EMEA unangefochten Marktführer für professionelle SD-IP Netzwerkkameras, hochwertige Megapixelkameras und Webcams ist. Im deutschen Markt, der im Jahr 2014 den Branchenanbietern ein gewaltiges Umsatzvolumen von 339 Mio. € (inklusive Dienstleistungen) bot, belegt Axis eine führende Marktstellung und den dritten Platz. Berücksichtigt man ausschließlich das Portfolio von umgesetzten IP-Netzwerkkameras im deutschen Markt, so ist Axis mit einem Marktanteil von 24 % gleich hinter Mobotix auf dem zweiten Platz positioniert. Die Studie zeigt auch, dass netzwerkbasierte Videoproduktgruppen wachstumsstark bleiben. Das gilt für einfache Codecs/Decoder über professionelle SD-IP -Cams und Megapixel-Cams bis hin zu hochwertigen Open Platform VMS. Für 2014 betrug das Umsatzwachstum für die Anbieter von MP-Cams im Vergleich zum Vorjahr 17 %, obwohl die Verkaufspreise sich tendenziell weiter nach unten bewegen. Mehr Infos also in der Marktstudie (siehe unten).
* zB. http://www.sicherheit.info . Das Online-Portal von Protector

 

8.02.2011
Projekt Pre-Invest-Consulting im Handel erfolgreich abgeschlossen.

Die Mario Fischer Unternehmensberatung wurde mit der Beratung, Analyse und neutraler Herstellerauswahl für ein Handelsunternehmen beauftragt, welches als zweitgrößter Frachisegeber in mit über 400 Filialen in Deutschland bekannt ist. Das zweijährige Projekt fand in der Zeit von 2008 bis 2010 statt und umfasste Consulting für ein dezentrales Videoüberwachungskonzept für die Filialen. Fokus des Projekts lag in einer effizienten Anbindung der Kassendaten, die zusätzlich in das Videosystem eingebracht werden. Das Unternehmen hat sich für ein hybrides Videosystem eines bekannten Herstellers und Errichters entschieden und hält sich somit zukünftige IP-Optionen vor. Zum Zeitpunkt November 2011 wurden mehr als 150 Filialen erfolgreich ausgestattet.

 

Foto: Dipl.-Kfm. Mario Fischer (mit freundlicher Genehmigung Videor)

 

 

 

 

 

 

 

 

Top