Unternehmen
Aktuelles / News
Marktstudien
MFU im Portrait
International Research
Consulting
Assessment/CDD
Fachartikel/Presse
 Umwelt/Sponsoring
Datenschutzerklärung
Impressum
 


Mai 2019
Neue Marktstudie:

"Professionelle Videoüberachungssysteme: Netzwerkvideo und analoge CCTV-Systeme in Deutschland und Europa. Marktstudie Edition 2019."

Endlich nach langer Zeit ist wieder eine neue Marktstudie über Videoüberwachungstechnik erhältlich. Sie kommt ganz den Wünschen vieler Anbieter über Ergebnisse zum Themenkomplex analoger und netzwerkbasierter IP Videoüberwachungstechnik (CCTV/IP-Netzwerkvideo) entgegen.
Der ausführliche Market report skizziert mit großer Tiefenschäfe den deutschen Inlandsmarkt und gestattet größere Einblicke in die Nachbarmärkte Österreich und der Schweiz (DACH). Darüberhinaus werden die europäischen Märkte in umfangreicher Übersicht dargestellt.

Der Schwerpunkt der Marktstudie widmet sich intensiv dem deutschen Markt für analoges CCTV und Netzwerkvideo aus dem aktuellen Jahr 2018mit folgenden Aspekten:

  • Overview I: Videomärkte in EMEA, der EU und im weiteren Europa 2018
  • Overview II: Märkte in Österreich und der Schweiz 2018
  • Tiefenanalyse Deutschland 2018:
  • Marktfaktoren in Deutschland 2018
  • Trends: Megatrends, Ökonomische Trends etc.
  • Nachfragevolumen der Investoren, Anwender und Betreiber im Jahr 2018
  • Umsatzvolumen der Anbieter, spezifisch analysiert
  • Distrubutionskanäle: Anlagengeschäft und Systemverkauf
  • Videoanbieter: Hersteller, Errichter, IT-Systemanbieter ua.
  • Marktanteile der wichtigsten KeyPlayer in Deutschland 2018
  • Produktgruppen und Anlagenkomponenten:
    Netzwerkvideo: SD-IP Cams, MP-Cams, VMS, NVR/HDVR,
    Analoges CCTV: Kameras, MUX,
    Weitere Produktgruppen: Objektive, Monitore, Codecs uvm....

  • Marktprognosen bis 2023
  • Evaluation und Strategy.

    Die Marktstudie ist ab Mai 2019 als elektronische PDF-Datei nebst einer Präsentationsdatei mit Abildungen der Studie erhältlich. Weitere Informationen zur Marktstudie unter "Marktstudien".

November 2017
Neue Marktstudie:

"Zutrittskontrolle und Zeitwirtschaft. Edition 2018.
Access Control, Mechatronische Systeme, Biometrie, Physical Access und
Zeitwirtschaftssysteme (Workforce Management)
Deutschland, (D/A/CH), EU, Europa. Untersuchungsjahr 2017.
"
.

Brandneue Marktstudie zu Access Control und Zeitwirtschaft (Time & Access ,T&A), die weitläufige Informationen über den deutschen Markt und Einblicke in internationale Märkte des gerade abgelaufenen Jahres 2017 gestattet.

Der Schwerpunkt der Marktstudie widmet sich dem inländischen deutschen Markt für Access Control und Zeitwirtschaft.. Dieser enthält eine Detailanalyse über Time & Access-Lösungen in Deutschland mit drei gewohnten Analyseebenen:

  • Marktfaktoren und Konjunktur in Deutschland 2017
  • Trends: Megatrends, Ökonomische Trends, Nachfragetrends etc.
  • Nachfragevolumen der Investoren, Anwender und Betreiber 2017,
    Wertschöpfungsanteile, Nachfrageentwicklung, Kombinierte Lösungsnachfrage; Nachfragevolumen der Invstorengruppen (öffentliche, industrielle, mittelständische, kleinbetriebliche und private)
  • Anbieter: Hersteller sowie Integratoren und Errichter 2017
    Hersteller, Distributoren, Errichter & integratoren; Umsatz und Portfolio
  • Distrubutionskanäle: Anlagengeschäft und Systemverkauf 2017
  • Marktanteile der wichtigsten KeyPlayer in Deutschland 2017
  • Produktgruppen und Anlagenkomponenten ( Verkaufsdaten 2017)
    Zutrittskontrollzentralen (Access Control), und weitere Peripherals
    Terminals und Lesegeräte, Lesetechnologien,
    Biometrische Lösungen bei Access Control und Zeitwirtschaft,
    Mechatronische Schließsysteme und Elektroschlösser,
    Physical Access mit Schwerpunkt auf Vereinzelungsanlagen (Drehkreuze, Schleusen etc.),
    Softwarelösungen für Zeitwirtschaft und Workforce Management inkl. HRM/CRM/ERP-Lösungen
  • Marktprognosen bis 2020
  • Evaluation und Strategie. Beispiele für einen Strategieaufbau..

Einen weiteren übersichtlichen Blickpunkt gibt die Studie über die Märkte in:

  • Märkte in Österreich und der Schweiz 2017
  • Märkte in der EU und im weiteren Europa 2017,
    insbesondere Uk vor dem Brexit, Frankreich, Italien, Benelux, Polen, Spanien, Scandinavia etc..

Die Marktstudie ist als elektronische PDF-Datei nebst einer Präsentationsdatei mit Abildungen der Studie erhältlich. Weitere Infos und ein Inhaltsverzeichnis unter der Rubrik "Marktstudien".

 

News:
Biometrische Lösungen auch an Flughäfen


Schon 2009 wurde am Frankfurter Airport die Möglichkeit erprobt, biometrische Passagierdaten für die Abfertigung zu nutzen. Das von der Bundespolizei betriebene automatisierte Grenzkontrollsystem Easypass ist seitdem ab 2010 bei mehr als 170 E-Gates in Betrieb gegangen.
Die 2015 neu ins Leben gerufene EU-Initiative "Smart Borders" hat zu einem weiteren Pilotprojekt am Frankfurter Flughafen geführt. Dieses mit der Zielsetzung, effektive Kontrollen durchzuführen, um verdächtige Personen und verbotene Gegenstände bei gleichzeitig enorm wachsenden Passagier- und Frachtzahlen vor dem Hintergrund möglicher terroristischer Bedrohungen zu entdecken. Das hierauf später geplante "Entry Exit" - System soll auf europäischer Ebene die teilweise nicht vernetzte Grenzabfertigung beschleunigen und gleichzeitig Personen aus Drittstaaten erfassen. Dies ist insbesondere von Belang, um die Fristen des Aufenthaltes im Schengenraum (innerhalb von 180 Tagen, höchstens 90 Tage) festzuhalten und zu dokumentieren. Die hierfür genutzten biometrischen Verfahren des Fingerprints (FPS bzw. AFIS) und der Gesichtserkennung mit Video-/Softwaretechnik verliefen bislang systemisch erfolgreich. Herausforderungen bestehen nunmehr in der Investition in entsprechende Dateninfrastrukturen, in kompatible Standards mit E-Gates und Smart Borders und der Datenschutzverfahren innerhalb der europäischen Ebene.

 

Mai 2017
20 Jahre Mario Fischer Unternehmensberatung

Ein Jubiläum und ein kleiner Grund zu feiern. Das Unternehmen als freiberufliche Unternehmens-beratung 1997 gegründet, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem etablierten Anbieter von Marktstudien und Beratungsdienstleistungen hochspezifisch für alle sicherheitstechnischen Hersteller und großen Investorengruppen entwickelt. Seit nunmehr 20 Jahren ein verlässlicher Partner mit umfangreichen Kompetenzen zu allen Themen rund um die Märkte von Video, Access Control, Zeitwirtschaft und vielen mehr. Am 29. Juli 2017 findet dazu in einem kleineren Rahmen mit einigen Gästen ein Fest statt.


Oktober 2015
40 Jahre Videor - ein Erfolgsunternehmen präsentiert sich
:
Videor Infotage 2015



Vom 30. September bis 01.Oktober lud der führende Multi-Brand-Distributor Videor zu den diesjährigen Infotagen in ganz besonderer Location: The Squaire am Frankfurter Flughafen.
In den Veranstaltungen beider Tage zeigte das Unternehmen Know-how der Videobranche, bedeutsame Hersteller präsentierten ihre Produktneuheiten und Referenten boten spannende Vorträge, die eingebunden wurden von der bezaubernden TV und Radiomoderatorin Maxi Sarwas.
Die perfekte Gelegenheit, um in einem schönem Ambiente Brancheninformationen auszutauschen und Netzwerke auszubauen.




Die Mario Fischer Unternehmensberatung war durch zwei Vorträge des Inhabers zum Thema "Marktentwicklung, Strukturen und Potenziale von Video" mit von der Partie. Der fast einstündige Vortrag beschäftigte sich mit der Entwicklung der Videobranche und seinen unterschiedlichen Strukturen und Vertriebswegen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Bedeutung der Facherrichter und Installationsbetriebe im Hinblick auf Anwender und Kundengruppen deutlich. Das Referat bot zudem einen Einblick in deie Wachstumsfelder einzelner Videoproduktgruppen und zeigte Potenziale der IT-Verschmelzung des Video zu Access Control und anderer Security-Gewerke.

Als Abschluss der informativen Tage lud Videor zum zünftigen Oktoberfest. Ein rundum gelungener Event zum 40 jährigen Jubiläum. Mehr Infos unter http://videor.com/security/videor-infotage2015

 

8.02.2011
Projekt Pre-Invest-Consulting im Handel erfolgreich abgeschlossen.

Die Mario Fischer Unternehmensberatung wurde mit der Beratung, Analyse und neutraler Herstellerauswahl für ein Handelsunternehmen beauftragt, welches als zweitgrößter Frachisegeber in mit über 400 Filialen in Deutschland bekannt ist. Das zweijährige Projekt fand in der Zeit von 2008 bis 2010 statt und umfasste Consulting für ein dezentrales Videoüberwachungskonzept für die Filialen. Fokus des Projekts lag in einer effizienten Anbindung der Kassendaten, die zusätzlich in das Videosystem eingebracht werden. Das Unternehmen hat sich für ein hybrides Videosystem eines bekannten Herstellers und Errichters entschieden und hält sich somit zukünftige IP-Optionen vor. Zum Zeitpunkt November 2011 wurden mehr als 150 Filialen erfolgreich ausgestattet.

 

Foto: Dipl.-Kfm. Mario Fischer (mit freundlicher Genehmigung Videor)

 

 

 

 

 

 

 

 

Top